Bundesländer im Vergleich

repamo.com bestätigt: Hamburger und Sachsen-Anhaltiner belegen in der Smartphone-Schadenstatistik von clickrepair die Spitzenplätze

Anwender in Bremen, Thüringen und Rheinland-Pfalz gehen mit ihren Smartphones im Vergleich zu den Nutzern in den restlichen Bundesländern deutlich vorsichtiger um.

repamo.com, eine der führenden unabhängigen Fachwerkstätten für professionelle Reparaturen von Smartphones und Tablets, hat die von clickrepair veröffentlichte Daten-Auswertung von Tausenden reparierter Smartphones nach Schadenhäufigkeit in den 16 Bundesländern bestätigt.  Unangefochtener Spitzenreiter in Sachen Schadenhäufigkeit sind Smartphone-Besitzer in Sachsen-Anhalt. In keinem anderen Bundesland gehen mehr Smartphones bzw. empfindliche Bauteile wie das Display zu Bruch. Auf den weiteren Plätzen folgen Hamburger, Bayern, Berliner und Hessen. Vorbildlich dagegen Bremer, Thüringer und Pfälzer: In diesen drei Bundesländern gehen Anwender vorbildlich mit ihren Smartphones um, dementsprechend niedrig sind die Schadenfälle.

„Bei der Auswertung der Schadenfälle zeigen sich signifikante Unterschiede zwischen den Bundesländern, klare Trends wie Nord-Süd- oder Ost-West-Gefälle sind aber nicht auszumachen“, erklärt Nadja Lauchstädt, stellvertretende Pressesprecherin von repamo.com. „Die Statistiken lassen zwei Interpretationsauslegungen zu: Die hohe Zahl an Schadenfällen in Sachsen-Anhalt und Hamburg bedeutet, dass entweder Menschen dort unvorsichtiger mit ihren Smartphones umgehen oder es werden mehr Geräte zur Reparatur eingesendet, anstatt sofort ein neues Smartphone zu kaufen. Letzteres würde auf ein gesteigertes Nachhaltigkeitsbewusstsein in diesen Regionen hinweisen.“

Frauen schützen ihr Smartphone besser, verursachen aber auch mehr Schäden

Wenn es um den Schutz ihres Smartphones geht, agieren Frauen vorbildlich: 83,3% setzen auf Schutzfolien oder -hüllen, bei den Männern sind es nur knapp 76%. Trotzdem müssen Frauen ihre Smartphones häufiger (58,8%) als Männer (54%) zur Reparatur senden – vor allem wegen Sturzschäden. Oder sie wollen sich von ihrem liebgewonnenen mobilen Begleiter nicht so einfach trennen und lassen Schäden lieber beheben, anstatt einen neuen mobilen Zeitgenossen ins Haus zu holen.

Egal welches Bundesland oder Geschlecht: Der Umwelt tut es gut!

Zu einer Zeit, in der die Umweltdiskussion einen neuen Höhepunkt erreicht hat, findet ein Umdenken in der Gesellschaft statt. Ob man sein Smartphone nun besser schützt oder es sorgfältiger nutzt, am Ende wirkt es sich positiv auf die Lebensdauer und somit auch auf die Umwelt aus. Falls Schutz und Sorgfalt am Ende nichts gebracht haben und das Smartphone doch beschädigt wurde, ist eine Reparatur beim Profi wie repamo.com eine umweltschonende Alternative, die von immer mehr Verbrauchern in Erwägung gezogen wird. Mit der schnellen Reparaturdauer von maximal max. 48 Stunden von repamo.com haben Nutzer von Smartphones und Tablets die Möglichkeit, die Lebenszeit ihres Mobilgeräts kostengünstig zu verlängern und dabei Ressourcen und Umwelt zu schonen.


Pressemappe mit Dokumenten und Bildern in Print-Qualität


Ansprechpartner


Andrea Fiedler

Head of
Corporate Communications

Pressesprecherin

 

Telefon: +49 3722 6966 7570

Mail:      presse@repamo.com


Nadja Lauchstädt

 
 

stellvertretende Pressesprecherin

 

Telefon: +49 3722 6966 7570

Mail:      presse@repamo.com

Hast du noch Fragen?

Du findest dein Gerät nicht auf unserer Webseite? Nimm einfach Kontakt mit uns auf, wir helfen dir gern weiter.

Unser repamo.com-Team hilft Dir gern weiter. 

 

Kontakt aufnehmen